Seminare und Themen

Die hier aufgeführten Themen biete ich als Seminar, Vortrag oder Beratungsleistung an.

Die Anforderungen an die Arbeit von Interessenvertretungen sind hoch: Die zunehmende Arbeitsverdichtung und häufige Umstrukturierungen kennzeichnen den Wandel in der Arbeitswelt. Er verunsichert Beschäftigte, das erfordert eine gute Informations- und Kommunikationsarbeit.

Und: Beschleunigung findet nicht nur im Produktionsprozess statt – auch Betriebs- und Personalräte müssen in ihrer Arbeit damit umgehen.

Deswegen ist es wichtig, sich gut zu organisieren; Technik kann dabei unterstützen. In Workshops führe ich in die Grundlagen der Medien und Programme ein. Schwerpunkt ist die betriebsrätliche Nutzung und der Entwurf von Konzepten vor dem Hintergrund betrieblicher Aufgaben.

Die Seminare können unterschiedlich lang sein, je nach dem, was erreicht werden soll. Sie finden vor Ort statt oder es wird ein Veranstaltungsort gewählt, der über eine passende Ausstattung verfügt.

Social Media / soziale Medien / Web 2.0
Inter-/Intranet, Homepage, E-Mail
Gedrucktes
Betriebsversammlungen / Präsentationen
Informations- und Ideenmanagement
Belegschaftsbefragungen
Schreibwerkstatt

Über die nächsten Veranstaltungstermine informiere ich Sie gerne!


 

Social Media / soziale Medien / Web 2.0

Die Begriffe meinen in der Regel dasselbe: Immer geht es darum, sich netzbasiert über Inhalte auszutauschen, sie weiterzuentwickeln und zu dokumentieren und damit für andere verfügbar zu machen (z.B. über Wikis). Sowohl im Einsatz innerhalb des Unternehmens als auch darüber hinaus gewinnen diese Anwendungen und Dienste rasant an Bedeutung. Gleichzeitig findet die Nutzung – beispielsweise der berufliche Einsatz von Smartphones – in einem arbeitsrechtlichen Graubereich statt. In meinen Veranstaltungen und Beratungen zum Thema biete ich allgemeine Einführungen an und unterstütze bei der konkreten Entwicklung betrieblicher Leitlinien oder beim Einsatz dieser Medien für die betriebsrätliche Öffentlichkeitsarbeit.

nach oben


Inter-/Intranet, Homepage, E-Mail

Über das das Inter-/Intranet kann der BR schnell und umfassend informieren, z.B. über einen regelmäßigen Newsletter oder die BR-Homepage. Das Netz stellt zudem vielfältige Feedback- und Interaktionsmöglichkeiten bereit: Faktoren wie neue Technologien und Veränderungen der Nutzungsgewohnheiten (das „Mitmachnetz“ oder Social Media, s.o.) sollten in ein Nutzungskonzept einfließen. Der rechtliche Hintergrund (BetrVG und Grundlagen im Bereich Datenschutz/ -sicherheit) komplettiert eine Beratungs- oder Seminarleistung.

nach oben


Gedrucktes

Oft gibt es in Betrieben gut eingeführte BR-Zeitungen oder Infoblätter, die viel gelesen werden und deswegen trotz IKT weitergeführt werden sollen. Auch mit einfacher Bürosoftware ist es möglich, die BR-Publikationen professionell aussehen zu lassen. In der Gestaltung – und das gilt nicht nur für Printprodukte – spielt ein einheitliches Erscheinungsbild (Corporate Design) des Betriebsrates eine entscheidende Rolle, die Publikationen des Gremiums müssen einen hohen Wiedererkennungswert haben. Eine Veranstaltung kann Beispiele vorstellen und Hinweise zur Nutzung einfacher Bürosoftware als Layoutprogramm geben.

nach oben


Betriebsversammlungen / Präsentationen

Betriebsversammlungen müssen gut inszeniert werden, wenn die Beschäftigen kommen sollen, das kann je nach Betrieb und Größe der Versammlung sehr unterschiedlich sein (von der Bestuhlung der Räume über die Beleuchtung bis zur Größe der Leinwände). Beamerpräsentationen sind inzwischen, auch über Versammlungen hinaus, fester Bestandteil der Informationsarbeit des Betriebsrates. Wesentlich für das Gelingen ist u.a. der souveräne Umgang mit der Präsentationstechnik allgemein und speziell mit den Möglichkeiten des Programms. Eine Veranstaltung kann Ideen zur Gestaltung von Betriebsversammlungen zusammentragen und Hinweise geben, wie der mediale Teil umzusetzen ist.

nach oben


Informations- und Ideenmanagement

Der Betriebsrat muss sich oft in neue Themen einarbeiten. Dabei kann eine effiziente Suche im Netz hilfreich sein, ebenso wie die Nutzung von Portalen und Linklisten. Damit Gefundenes auch den anderen Mitgliedern des Betriebsrates zur Verfügung steht, gilt es eine Organisation zu entwickeln, die die Weitergabe und den Zugriff aller auf wichtige Informationen sicherstellt.
Gerade in Krisenzeiten ist ein Austausch zwischen Betriebsräten aus derselben Branche oder innerhalb des Konzerns wünschenswert: Das Netz bietet hervorragende Möglichkeiten, die Kooperation zwischen Gremien zu unterstützen und Ideen gemeinsam weiterzuentwickeln. Ein Workshop kann Werkzeuge vorstellen, die ein gutes Informationsmanagement ermöglichen und helfen, die Kooperation innerhalb und zwischen Gremien zu optimieren.

nach oben


Belegschaftsbefragungen

Befragungen ermöglichen der Interessenvertretung einen detaillierten Einblick in die Meinungen, Stimmungen und Probleme der Beschäftigten. Sie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motivieren, sich mit ihrer Arbeitssituation auseinanderzusetzen und betriebliche Diskussionen anschieben und fördern. In meinen Veranstaltungen werden diese strategischen Fragen diskutiert und eine Software vorgestellt, die bei der Durchführung einer Befragung unterstützt. Die Organisation der Befragung wird anhand eines beispielhaften Ablaufs geklärt, so dass am Ende der Veranstaltung ein detaillierter Plan für eine Befragung im Unternehmen steht.

nach oben


Schreibwerkstatt

Eine Schlüsselqualifikation in der Öffentlichkeitsarbeit ist das Schreiben. Aus der Analyse von Pressetexten und Texten aus der BR-Praxis sowie der Einführung in journalistische Grundlagen wird im Workshop ein eigener, der Zielgruppe angemessener Schreibstil entwickelt. Zusätzlich wird Handwerkszeug zum Kritisieren und Gegenlesen von Texten vermittelt. Beides zusammen soll Betriebsrätinnen und Betriebsräte in die Lage versetzen, gute und verständliche Texte zu produzieren, die gerne gelesen werden und im Gremium das organisatorische Umfeld zu schaffen, das ermöglicht, dass das langfristig so bleibt.